Diskussion zur grenzüberschreitenden Hochschulzusammenarbeit im Centre Charlemagne: „Nicht Neugründung sondern Vernetzung ist das Stichwort!“

Auf Einladung von Dr. Werner Pfeil MdL diskutierten am 8. April 2019 die Hochschulrektoren der Uni Maastricht, Prof. Martin Paul, der RWTH Aachen, Prof. Ulrich Rüdiger, und der FH Aachen, Prof. Marcus Baumann, gemeinsam mit der Regierungspräsidentin, Gisela Walsken, der Geschäftsführerin der Metropolregion Rheinland, Ulla Thönnissen und der Geschäftsführerin des Zweckverbands Region Aachen, Prof. Christiane Vaeßen, über die Möglichkeiten der engeren grenzüberschreitenden Hochschulzusammenarbeit.

weiter

Die drei Professoren hoben hervor, dass diese Veranstaltung die erste dieses Formats sei, in der sie als Hochschulrektoren mit der Politik und mit den Bürgern über Fortschritte in der Hochschulzusammenarbeit diskutierten. Der neue Städeregionsrat Dr. Tim Grüttemeyer folgte ebenfalls interessiert der Diskussion. Alle waren sich einige, dass die grenzüberschreitende Hochschulzusammenarbeit für alle Beteiligten nur Vorteile bringen würde. Das Einstein-Teleskop ist ein solches Projekt, das möglicherweise in Zukunft einen gemeinsames Hochschulprojekt der Spitzenklasse in unserer Region darstellen könnte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0