PM Dr. Werner Pfeil MdL: Zu wenige Daten über Studienplätze fürs Lehramt

Wie den heutigen Tageszeitungen zu entnehmen war, fehlt es nach Aussagen des zuständigen Ministeriums für Kultur und Wissenschaft an belastbaren Zahlen, auf deren Grundlage eine Lehrkräfte-Bedarfsprognose erstellt werden könnte. Insoweit bedürfe es weiterer Datenerhebungen.

„Seit Jahren sind Lehrermangel und der Mangel an Studienplätzen, insbesondere für Grundschulen bekannt. Gleichermaßen bekannt ist, dass bei sofortigem Handel der politisch Verantwortlichen es Jahre dauern wird, bis es zu einer Verbesserung der Lehramtssituation kommt. 

weiter

Was muss denn da noch weiter evaluiert und an Daten zusammengetragen werden?“, zeigt sich Werner Pfeil MdL (FDP) nachhaltig irritiert. „Es gibt belegt tausende unbesetzter Lehrerstellen. Auf was warten denn da die zuständigen Ministerien?“, zeigt sich Pfeil verärgert. „Immer neue Wasserstandsmeldungen der zuständigen Ministerien zu Mängeln und Versäumnissen in der Schulpolitik sind nicht mehr angesagt. Hier führt die Angst vor Entscheidungen und der deutsche Hang zur Perfektion einmal mehr zu nachhaltigen Problemen der Zukunftssicherung unserer Gesellschaft, anstatt einfach mal zu handeln und anzufangen“, kritisiert Pfeil die Schul- und Bildungspolitik der Landesregierung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0